Seminare

Konzerte

Über...

Nichts.jpg

Rückblick

Das Jahr 2020 im Lehmkuppelhaus sollte ein Lebendiges werden: Mit Musikveranstaltungen, Seminaren und gemeinsamen kreativen Projekten. Mit Corona wurde es eher ein Jahr der inneren Einkehr.

Unsere Musikveranstaltungen mussten ausfallen, nur wenige Seminare konnten stattfinden. Die Schamanische Woche durften wir zum Glück als Sommercamp durchführen, was sowohl für die Teilnehmenden als auch uns Veranstalter eine große Bereicherung nach Zeiten des Lockdowns war: Viel Zeit unter freiem Himmel verbringend konnten wir die Vorzüge unserer wunderbaren waldreichen Umgebung genießen. Wir tauchten ein in schamanische Erfahrungswelten, durften uns in kleinen Gruppen frei bewegen, ausdrücken, in herzvollen Kontakt und Austausch treten (unter Wahrung aller Vorsichtsregeln natürlich). Ein Segen nach so viel Abstinenz!

Darüber hinaus gehende kreative  Angebote mussten wir wegen der Kontaktbeschränkungen weitestgehend reduzieren. Gleichwohl – Innehalten hat auch Qualitäten.  Einzelne Menschen haben die Möglichkeit genutzt, das Lehmkuppelhaus zu besuchen, um sich ein paar Tage Rückzug und Selbstbesinnung zu gönnen und Wald und Natur zu genießen. 

Nicht nur in Coronazeiten ist die Anzahl der Kontakte hier in Halscheid, am Ende des Windecker Ländchens, überschaubar. Um Masken tragende Menschen zu sehen, müssen wir meist schon einige Kilometer weit fahren.

Dass etwas anders ist, macht sich allenfalls dadurch bemerkbar, dass die Zahl der Wanderer etwas zugenommen hat. Wanderer bilden zu anderen Zeiten eher die Ausnahme. Rehe und Füchse sind häufiger anzutreffen. Jetzt in der kalten Jahreszeit kommt das wieder ins Gleichgewicht.

Den Sommer über haben wir, gemeinsam mit einzelnen Helferinnen, eine Schwitzhütte aus Lehm gebaut. In Mittelamerika Temazcal* genannt, ist sie rechtzeitig zu Beginn des Herbstes fertig geworden. Im Oktober wurde das provisorische Segeltuch durch ein schützendes Holzdach ersetzt, jetzt ist die Hütte winterdicht. Im Frühjahr können wir sie hoffentlich einweihen und euch zur ersten Schwitzhüttenzeremonie an unserem Platz einladen.

Für das kommende Jahr wünschen wir uns wieder mehr Lockerheit, Bewegung und Kreativität. Die eine oder andere Einschränkung dürfte uns sicher noch eine Weile begleiten, alles „wie früher“ wird nicht sein.  Nutzen wir die vor uns liegenden Zeiten, uns auf das zu besinnen und von Herzen einzuladen, was uns wertvoll erscheint. So können wir, das Jahr 2021 noch bewusster und intensiver erleben als in den Zeiten vor Corona.

Annelie und Jörn

 

* Das Temazcal oder Temazcalli ist ein Dampfbad, das im gesamten mesoamerikanischen Raum durch archäologische Funde belegt ist und bis heute genutzt wird. (Wikipedia)


 

Diese Webseite verwendet Cookies. Eine Nachverfolgung Ihrer Aktivitäten erfolgt nicht. Ihre Aktivitäten und z.B. Ihre Emailadresse werden nicht an Fremde weitergeleitet. Mit Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden.